Island-Exkursion Herbst 2021

Liebe Leser und Leserinnen, liebe Island-Begeisterte,

Corona bestimmt unser Leben nach wie vor signifikant, deshalb hier zunächst ein paar Worte vorab:

die Fachsektion Geoinformatik der DGGV organisiert  seit mehreren Jahren Exkursionen nach Island zu unterschiedlichen Jahreszeiten und mit unterschiedlichen Routen, angepasst an die Jahreszeiten, Wetterverhältnisse und selbstverständlich auch Wünsche und Vorstellungen der Teilnehmer. In den letzten Monaten hat sich nun eine weitere Randbedingung „aufgedrängt“, mit der es umzugehen gilt.  Die Corona-Pandemie beeinflusst seit nunmehr über einem Jahr unser aller Leben und das tägliche Miteinander. Bezogen auf Reisen bedeutet dies auch entsprechende Einschränkungen bis hin zu Reisewarnungen und Einreisebeschränkungen. Wir haben die Entwicklung der Situation rund um die Corona-Pandemie in den letzten Wochen sehr genau beobachtet und sind, auch in Absprache mit unseren Partnern vor Ort, nach reiflicher Überlegung zu dem Entschluss gekommen, eine Herbstfahrt 2021 nach Island anbieten zu können und zu wollen.

Die Durchführung der Reise hängt dabei davon ab, dass sich die Gesamtsituation (Infektionsraten, Einreisebeschränkung, Quarantänebestimmungen, etc.) nicht wieder verschlechtert.

Aktuelle Informationen hierzu finden Sie unter

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/island-node/islandsicherheit/223400

Diese Bedingungen vorausgesetzt, laden wir Sie herzlich zur Teilnahme an der geplanten Reise ein. Dabei gelten folgende Covid-19 bezogene organisatorische Grundvoraussetzungen:

  • Kosten fallen für angemeldete Teilnehmer/Interessenten erst dann an, wenn die Reise tatsächlich durchgeführt werden kann (ausgenommen hiervon sind An- und Abreise, die von den Teilnehmern individuell zu bewerkstelligen sind).
  • Die Gruppengröße wird auf maximal 16 Personen beschränkt (plus Leitung)
  • Der Kontakt zu Personen außerhalb der Reisegruppe wird auf ein Minimum reduziert
  • Ob die Reise stattfinden kann entscheidet sich dann wahrscheinlich im August

Falls die Reise nicht stattfinden kann verweisen wir an dieser Stelle schon auf die Fahrten im Frühjahr 2022, die im Februar/März/April stattfinden sollen. Bei Interesse merken wir Sie gerne vor. Senden Sie uns hierzu einfach eine kurze E-Mail.

Und nun zur Reise selbst:

Vom 29.09.2021 – 12.10.2021 veranstaltet die Fachsektion Geoinformatik der DGGV in Kooperation mit der DGG, dem BDG sowie einem lokalen Reiseveranstalter eine 14-tägige Exkursion nach Island. Die Gruppe wird geführt von Dr. Rouwen Lehné, Dr. Christian Bücker und Frau Hannah Budde, die umfassende Island-Kenntnisse besitzen und bereits mehrere Exkursionen erfolgreich geführt haben. Vom Raum Keflavik ausgehend führt die Exkursionsroute zunächst an der Südküste entlang, wo viele geologisch außergewöhnliche Stopps auf die Teilnehmer warten, darunter der Reykjanes-Rücken mit dem derzeit aktiven Vulkan Fagradalsfjall, Geothermalgebiete, Wasserfälle, Sander, die Rhyolithe und warmen Quellen bei Landmannalaugar, der Gletscher Vatnajökull und die Gletscherflusslagune Jökulsárlón. Nach vier Übernachtungen im Südteil der Insel setzt sich die Reise in den Nordteil der Insel fort. Entlang der Fahrtroute auf der Ringstraße 1 erstrecken sich Steilküsten und beeindruckende Fjorde. Ziel ist der abgelegene Bauernhof Möðrudalur, wo die Gruppe Quartier bezieht. Von dort werden in den Tagen danach Fahrten in die Umgebung unternommen (z.B. Dettifoss, Mývatn, Krafla, Nordküste und ggf. bei geeigneten Straßenverhältnissen Herðubreið). Neben faszinierenden Landschaften am Tag zeigen sich am Abend und in der Nacht mit etwas Glück spektakuläre Polarlichter. Der Höhepunkt der Exkursion wird ein ca. 4-tägiger Aufenthalt im Hochland sein. Mit Superjeeps wird die Gruppe das Inland befahren und außergewöhnliche Lokationen ansteuern. Die Nächte werden in Berghütten verbracht. Unvergessliche Eindrücke und Fotomotive sind garantiert. Der Herbst zeigt sich mit besonderen Lichtbedingungen –  langen „blue hours“ und Zwielichtzeiten In diesen 14 Tagen auf der Insel werden wir eintauchen in die kargen Landschaften die Island auch aus fotografischer Sicht zu einem weltweit einzigartigen Reiseziel machen. Weiterhin werden aus Sicht der Geoinformatik mobile Lösungen zur Verortung und zum Abruf von Geoinformationen bereitgestellt.

Die Unterbringung der Teilnehmer erfolgt (bis auf die Berghütten) in komfortablen 2-Bett Zimmern, überwiegend mit eigenem Bad. In den Berghütten sind Schlafräume vorhanden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 16. Abends wird es Zeit geben, Fotos zu bearbeiten und bei Interesse gemeinsam zu diskutieren. Auch sind, Zeit und Interesse vorausgesetzt, wissenschaftliche Vorträge zum Beispiel über Expeditionen in die Antarktis, über Geothermie, Gashydrate möglich.

Zielgruppe: Die Reise ist so konzipiert, dass keine fachlichen Voraussetzungen benötigt werden. Alle Inhalte werden allgemeinverständlich aufbereitet. Zu den bisherigen Gruppen gehörten Geologen, Geographen, Geophysiker, Architekten, Radiologen, Pädagogen, Fotografen, Naturliebhaber, Wanderer, Island-Fans, Physiotherapeuten, …………..

An- und Abreise: Jeder Exkursionsteilnehmer ist für die eigene An- und Abreise nach/von Reykjavik verantwortlich. Kosten für Flugtickets sind damit in dem Preis für die Exkursionsteilnahme nicht enthalten.

Mobilität vor Ort: Die Gruppe reist in angemieteten geländetauglichen Fahrzeugen. Für jedes Fahrzeug findet sich ein Fahrer aus der Gruppe. Alle Fahrzeuge sind vollumfänglich versichert. Mit Ankunft in den jeweiligen Unterkünften können die Fahrzeuge auch für Individualfahrten genutzt werden. Für den Aufenthalt im Hochland stehen sogenannte und für die Fahrten erforderliche Superjeeps mit Fahrern (icelandic guides) zur Verfügung.

Unterbringung: Die Unterbringung erfolgt überwiegend in komfortablen Doppelzimmern mit Privatbad. Bettzeug (Decke, Kissen und Bezüge) werden von den Unterkünften gestellt.  Lediglich im Hochland erfolgt die Übernachtung naturgemäß und ortsüblich in Gemeinschaftsschlafräumen. Hier wird ein Schlafsack benötigt, der ggf. auch vor Ort ausgeliehen werden kann. Bei Bedarf wird um entsprechende Rückmeldungen gebeten. Einzelzimmer sind teilweise verfügbar. Verfügbarkeit und Mehrpreis auf Anfrage.

Verpflegung: Prinzipiell ist Selbstverpflegung möglich und in Teilen auch notwendig. Das Frühstück ist in den Übernachtungskosten in den meisten Fällen inkludiert. Über den Tag erfolgt die Verpflegung dann individuell. Regelmäßige Einkaufsmöglichkeiten sind gewährleistet. Für die Abendverpflegung stehen an den jeweiligen Unterkünften Restaurants zur Verfügung. Vereinzelt gibt es auch Kochgelegenheiten. Für die Dauer des Aufenthaltes im Hochland ist eine Vollverpflegung (exklusive alkoholische Getränke) in der Teilnahmegebühr enthalten.

Material: Exkursionsführer und Fotografie Short Course werden zur Verfügung gestellt.

Kosten: Die Kosten für Übernachtung (Doppel oder Twin, teilweise mit Frühstück), Mietwagen (unbegrenzte Kilometer, Versicherungen, Treibstoff, Mautgebühren), 4-tägige Hochlandfahrt (Superjeeps mit Fahrer und erforderliche Vollverpflegung), Teilnehmerversicherung, Arbeitsmaterialien und CO2-Kompensation belaufen sich auf 2.950 Euro.

Mitglieder der DGGV, einer der Fachsektionen der DGGV oder Mitglieder des BDG erhalten 150 Euro Nachlass.

Anmeldung: bitte per E-Mail an island@fgi-dggv.de oder rouwen.lehne@gmail.com.

Weitere Fragen beantworten Rouwen Lehné, Christian Bücker und Hannah Budde gerne über island@fgi-dggv.de

Diese Infos und den detaillierten Reiseverlauf finden Sie auch hier:

Kommentare sind geschlossen.