Mobiles GIS

Kursbeschreibung

Die mobile Verfügbarkeit von Geodaten mit Raumbezug gewinnt zunehmend an Bedeutung. Bei Geländearbeiten jeglicher Art (Kartierungen, Bodensondierungen, Bohrungen, Bohrkernaufnahme, etc.) bilden vor Ort verfügbare georeferenzierte Informationen die Basis für effizientes, konsistentes und entscheidungsorientiertes Arbeiten. Im Rahmen der Fortbildung wird einführend der aktuelle Stand von Hard- und Softwarelösungen vorgestellt. Teilnehmer erlernen das Aufbereiten von bereits vorhandenen Geoinformationen unter Verwendung der Applikationen ArcMap (ESRI) und gis.pad (Conterra) sowie das Erstellen von Projekten für die Geländearbeit. Die Teilnehmer werden, ausgerüstet mit geeigneter Hardware, selbstständig im Gelände neue Geodaten erfassen und attributieren und im Nachgang mit bereits vorhandenen Projekten/Datenbanken synchronisieren. Für die Praxisübungen wird empfohlen, Geländeausrüstung mitzubringen. Die Seminarkosten umfassen die Kursgebühren, Hard- und Software sowie Unterkunft mit Vollpension.

weitere Informationen

Kursinformationen zum Download (PDF)

Termin

Wird in Kürze bekannt gegeben

Termin passt nicht? Lassen Sie sich für eine der nächsten Veranstaltungen vormerken.

Für In-House Veranstaltungen (ab 5 Personen) können Kurstermin und -ort flexibel vereinbart werden.

Veranstaltungsort

Teufelstisch, Münchweiler an der Rodalb/Hinterweidenthal

Voraussetzungen und Teilnahmegebühren

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. GIS-Kenntnisse (ArcGIS) sind von Vorteil.

Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf 990 Euro, inkl. Unterkunft und Vollpension.

Mitglieder der Fachsektion Geoinformatik, der DGGV oder des BDG erhalten 10% Preisnachlass.

Teilnehmerzahl

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 6, die maximale Teilnehmerzahl 15 Personen.

Referenten

Dr. Rouwen Lehné, M. Sc. Ang. Geow. Hanna Kuhn, Dipl.-Ing. (FH) Ulrike Simons

Kontakt für Anmeldung

anmeldung[at]fgi-dggv.de

rouwen.lehne[at]hlnug.hessen.de

Kommentare sind geschlossen.